Symptome & Verlauf der Acne inversa

Typische Körperstellen von Acne inversa

Generell können die Symptome der Acne inversa (Akne inversa) überall am Körper auftreten. Besonders häufig treten die typischen Hautveränderungen jedoch an Partien mit vielen Haarwurzeln oder Schweißdrüsen auf, beispielsweise an den Achseln und in der Leistengegend. Auch Bereiche, an denen Haut aneinanderreibt, z. B. am Gesäß, an der Innenseite der Oberschenkel oder bei Frauen unter der Brust, zeigen oft die Symptome.

Mögliche Beschwerden bei Acne inversa

  • Schmerzhafte, erbsengroße Knoten
  • Abszesse (abgekapselte Eiteransammlung im Gewebe, die durch eine Entzündung hervorgerufen wird)
  • Fisteln (entzündeter röhrenförmiger Gang, der sich z. B. aus einem Abszess bilden kann)
  • Gerötete Hautbereiche
  • Narbenbildung an den betroffenen Hautbereichen
  • Unangenehme Geruchsentwicklung, die durch das Nässen der Hautveränderungen entstehen kann

Acne inversa in Bildern

Knoten Achselhöhle Acne inversa
Kleine Knoten, hier in der Achselhöhle, zählen zu den typischen Symptomen bei Acne inversa.
Knoten in der Leistengegend bei Acne inversa
Auch in der Leistengegend können die Knoten bei Acne inversa auftreten.
Vernarbungen und Fistelbildung bei Acne inversa
Ist die Acne inversa fortgeschritten, kann es zu Fistelbildungen und Vernarbungen kommen. Hier zu sehen in der Achselhöhle.

 

 

Verlauf von Acne inversa

Wie sich die Erkrankung mit der Zeit entwickelt, ist sehr unterschiedlich und lässt sich nicht voraussagen. In vielen Fällen kehren die Beschwerden jedoch immer wieder und verschlechtern sich mit der Zeit. Entscheidend ist eine frühe Diagnose, damit schnell eine angemessene Behandlung begonnen werden kann. Auf diese Weise kann dem Fortschreiten der Erkrankung und ihren Folgen, zum Beispiel Narbenbildung, entgegengewirkt werden. Wenn Sie Beschwerden haben, die von einer Acne inversa verursacht sein könnten, wenden Sie sich direkt an einen auf Acne inversa spezialisierten Hautarzt.

Acne inversa: Schweregrad

Die Symptome der Acne inversa können unterschiedliche Ausprägungen haben. Die Schwere der Erkrankung ist ein wichtiges Kriterium für die Auswahl der Behandlung. Unterschieden werden drei verschiedene Schweregrade: leicht, moderat und schwer. Um den Schweregrad zu bestimmen, nutzen Ärzte sogenannte Scores. Ein Score ist ein Punktwert, der für bestimmte Merkmale oder Ausprägungen einer Erkrankung vergeben wird und die Einteilung ihrer Schwere ermöglicht.

Ein neuer und genauer Score bei Acne inversa, der einfach berechnet werden kann, ist der sogenannte IHS4*. Er teilt die Erkrankung nach Anzahl und Art der Hautveränderungen ein: Für jeden Knoten gibt es 1 Punkt, für jeden Abszess 2 Punkte und für jede Fistel 4 Punkte. Die Summe der Punkte ergibt den Wert des IHS4 und ermöglicht die Bestimmung des Schweregrads:

  • Eine leichte Acne inversa liegt bei 1 bis 3 Punkten vor.
  • Moderat ist die Erkrankung bei 4 bis 10 Punkten.
  • Schwer ist die Acne inversa bei 11 oder mehr Punkten.

Der IHS4 wurde von europäischen Experten in einem umfassenden Konsensverfahren entwickelt und hat sich als zuverlässige Methode zur Erfassung des Schweregrads der Acne inversa gezeigt. Ein weiterer Score ist die Klassifizierung nach Hurley, mit der die Erkrankung in die Stadien I bis III eingeteilt wird. Er ist für die Beurteilung der Krankheitsschwere im Zusammenhang mit der Therapie jedoch nur eingeschränkt geeignet.

*International Hidradenitis Suppurativa Severity Score System = Internationales Punktesystem für den Schweregrad der Acne inversa

Quellen:

  1. Jemec G. Hidradenitis Suppurativa. N Engl J Med. 2012; 366: 158–64.
  2. Zouboulis CC, Tsatsou F (2012). Disorders of the apocrine sweat glands. In: Goldsmith LA, Katz SI, Gilchrest BA, Paller AS, Leffell DJ, Wolff K (eds) Fitzpatrick’s Dermatology in General Medicine. 8th ed., McGraw Hill, New York, Chicago, pp. 947–959.
  3. Collier F, Smith R, Morton C. Diagnosis and management of hidradenitis suppurativa. BMJ. 2013; 346: f2121.
  4. Zouboulis CC et al. S1-Leitlinie zur Therapie der Hidradenitis suppurativa/Acne inversa (ICD-10-Ziffer: L73.2). J Dtsch Dermatol Ges 2012; 10 (Suppl 5):1–31.
  5. Mühlstädt M, Bechara FG, Kunte C. Acne inversa (Hidradenitis suppurativa): Erkennen – Verstehen – Therapieren. Der Hautarzt 2013; 64:55–62.
  6. Breuninger H, Wienert V. Acne inversa. Dtsch Arztebl 2001; 98(44): A 2889–2892.
  7. Zouboulis CC et al. Br J Dermatol. 2017. doi: 10.1111/bjd.15748.

Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig aktuelle Infos und Neuigkeiten!

Sprechen Sie mit Ihrem Hautarzt

Wenn Sie den Verdacht haben, Beschwerden einer Acne inversa zu haben, wenden Sie sich bitte direkt an einen Hautarzt, damit er Ihnen helfen kann. Eine gute Vorbereitung ist wichtig, damit der Arzt die richtigen Untersuchungen in die Wege leitet.

Hautarzt- und Kliniksuche

Hautärzte sind die richtigen Ansprechpartner für die Diagnose und Behandlung der Acne inversa. Finden Sie einen Experten in Ihrer Nähe.